Herzlich Willkommen bei der
Deichschau Kranenburg


 

EUROPÄISCHE WASSERRAHMENRICHTLINIE

Die Europäische Union hat mit der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) einheitliche Umweltziele für den Schutz des Grundwassers und der Oberflächengewässer aufgestellt.
Die Wasserrahmenrichtlinie verfolgt einen umfassenden und länderübergreifenden Ansatz der Bewirtschaftung in Flussgebieten, der den nachhaltigen Ressourcenschutz und den Erhalt der ökologischen Funktionsfähigkeit der Gewässer in den Mittelpunkt stellt. Als Hauptziel wird an-gestrebt, dass Flüsse, Seen, Küstengewässer und Grundwasser nach Möglichkeit bis 2015 – spätestens bis 2027 – den guten Zustand erreichen. Für erheblich veränderte oder künstliche Gewässer gilt anstelle des guten ökologischen Zustandes das Umweltziel des guten ökologi-schen Potentials. Die wichtigsten Elemente der Planung für den Schutz der Gewässer sind die Bewirtschaftungspläne und Maßnamenprogramme. Neben den Zielen des Umweltschutzes sind auch wirtschaftliche Aspekte bei der Umsetzung zu beachten.
Für das Einzugsgebiet der Deichschauen Düffelt, Kranenburg und Rindern hat der Deichverband Kleve-Landesgrenze (Oberverband) eine regionale Kooperation zur Umsetzung der EG Wasserrahmenrichtlinie gebildet.
Über den Ablauf und Ergebnisse des Verfahrens sowie über die erarbeiteten Umsetzungs-fahrpläne können Sie sich auf der Internetseite des Deichverbandes Kleve-Landesgrenze informieren."

 

REALISIERUNG DES INTERREG IIIA-PROJEKTES:

"GRENZÜBERSCHREITENDE VERRINGERUNG VON ÜBERSCHWEMMUNGEN"

In Folge heftigen Regens kam es zuletzt im Oktober 1998 sowohl im niederländischen, als
auch im deutschen Teil des Grenzgewässers Leigraaf/Greosbeeker Bach zu Überschwemmungen.
Dies führte zum Beispiel im Ortskern von Kranenburg zu Gefahren für die angrenzende Bebauung.

Mit Durchführung des INTERREG IIIA-Projektes "Grenzüberschreitende Verringerung von Überschwemmungen" soll sowohl auf der deutschen als auch auf der nieder-ländischen Seite ein besserer Schutz vor Überschwemmungen gewährleistet werden. Zu diesem Zweck soll der Wasserabfluss im Leigraaf (niederländischer Teil) und im Groesbeeker Bach (deutscher Teil) verbessert werden.mehr....